Banner
Banner

Sonntagsspaziergänge

German language courses descriptions

Seitenaufrufe : 144817

Alle Spaziergänge finden nur statt, wenn es die aktuellen Corona-Verordnungen ermöglichen!

 

5. Jüdisches Leben und Arbeiten an Produktions- und Industrieorten in Berlin und Brandenburg - kulturhistorische Spaziergänge und Tagesausflüge

Wenn man eine Stadt kennenlernen möchte, richtet sich der Fokus meist auf die bekannten Sehenswürdigkeiten und das historische Zentrum, gewissermaßen auf die Schokoladenseite. Aber nicht nur diese macht eine Stadt aus.

Wir wollen uns hauptsächlich den Orten widmen, die zur Entwicklung Berlins zu einem sehr bedeutenden Industriezentrum in Europa beigetragen haben.

 

25.04.2021 I Moabit - Vom kurfürstlichen Jagdrevier zum frühkapitalistischen Moloch

Leben im Schatten der Fabriken. Adass Jisroel, Chabad-Bewegung und liberales Judentum. Jüdische Dichterinnen Berlins. Gedenkstätte Levetzowstraße.

Treffpunkt: 11.00 Uhr am S-Bahnhof Tiergarten, Bahnsteigmitte

 

02.05.2021 I Kreuzberg: Ein jeder nach seiner Façon?

Das jüdische Arbeitsamt in der Fontanepromenade, das Armenkrankenhaus am Urban und seine bedeutenden jüdischen Ärzte. Das erste Gesundheitsamt

Berlins und die orthodoxe Synagoge Südost.

Treffpunkt: 11.00 Uhr am U-Bahnhof Südstern, Bahnsteigmitte

 

16.05.2021 I Spandau - Von der Wiege jüdischen Lebens auf Berliner Boden zur Waffenschmiede des Reichs

Wo war die erste Synagoge Berlins und wo der erste jüdische Friedhof? Stahlrosse von Orenstein und Koppel aus Spandau.

Treffpunkt: 11:00 Uhr am U7-Bahnhof Rathaus Spandau, Bahnsteigmitte

 

Mi 02.06.2021 I Deutsches Technikmuseum Berlin: Jüdische Pioniere und Erfinder

Bei unserem Rundgang durch das Museum begegnen wir jüdischen Ingenieuren und Unternehmern, die mit ihren Leistungen und ihrem Elan entscheidend zum Aufstieg Deutschlands zur Industrienation beigetragen haben.

Treffpunkt: 11.00 Uhr am U2-Bahnhof Gleisdreieck, Bahnsteigmitte

 

13.06.2021 I Mitte – „Die kleinen Leute“ in der Spandauer Vorstadt

Vielfältiges jüdisches Leben und Arbeiten rund um die Gipsstraße. Die Geburtsstunde von Adass Jisroel.

Treffpunkt: 11.00 Uhr am U-Bahnhof Weinmeisterstraße, Bahnsteigmitte

 

20.06.2021 I Gesundbrunnen: Richtplatz – Schlachthof - Elektropolis

Die Wiege der AEG. Bethel Strousberg und Emil Rathenau. Jüdisches Leben entlang der Brunnenstraße.

Treffpunkt: 11.00 Uhr am U-Bahnhof Bernauerstrasse, Bahnsteigmitte, Abfahrt mit Buslinie 247 um 11.11 Uhr

 

27.06.2021 I Weißensee: Kampf ums Überleben und gegen Vorurteile

Die einzige jüdische Arbeiterkolonie Deutschlands in Nähe des größten jüdischen Friedhofs Europas.

Jüdische Wohlfahrt und jüdische Unternehmen in einer ehemaligen Vorstadt der Hauptstadt.

Treffpunkt: 11.00 Uhr am S-Bahnhof Frankfurter Allee, Bahnsteigmitte

 

04.07.2021 I Oberschöneweide: Spree-Chicago auf der schönen Weyde

Die Familie Rathenau und ihr Imperium an der Spree. Arbeiterquartiere und Kathedrale der Arbeit von Peter Behrens.

Treffpunkt: 11.00 Uhr am S-Bahnhof Schöneweide, Bahnsteigmitte

 

 

2. Trimester 2021

Jeweils sonntags: 11.00 – 12.30 Uhr; außer Mi 02.06.2021


Kursgebühr: 70,- Euro. Die Sonntagsspaziergänge können auch einzeln zum Preis von jeweils 10,- Euro gebucht werden.

Eine Kursteilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich!

Dozentin: Ludmila Budich, Studium der Kulturwissenschaften und Bibliothekswissenschaften an der Universität Sankt Petersburg, Ausbildung zur Fremdenführerin und Dolmetscherin. Seit Juni 2015 staatlich geprüfte Stadtführerin und Reiseleiterin für Berlin und Potsdam.

 

6. Jüdisches im Grünen: Kulturhistorische Spaziergänge zu jüdischem Leben und jüdischer Geschichte an "grünen" Orten in Berlin und Brandenburg

Wir nutzen die schönste Zeit des Jahres, um auf den Spuren von interessanten Persönlichkeiten zu wandeln, Neues und Unbekanntes aus ihrem Leben und Wirken zu entdecken.


18.07.2021 I Zehlendorf: Siedlung oder Villa, Stein oder Holz?

Ungeliebter Siedlungsbau am idyllischen Fischtal in den 1920er Jahren und der sogenannte Zehlendorfer Dächerkrieg. Wir treffen neben Bruno Taut auf wichtige jüdische Visionäre wie Adolf Sommerfeld, Richard Neutra und Alexander Klein.

Treffpunkt: 11.00 Uhr am U3-Bahnhof Onkel-Toms-Hütte, Bahnsteigmitte

 

08.08.2021 I Friedrichshagen: Freigeister am Müggelsee

Die Entwicklung der dörflichen Weberkolonie zum Luftkurort, Ort der Reformbewegung und Treffpunkt berühmter Dichter. Wir begegnen unter anderem den Schriftstellern Erich Mühsam und Gustav Landauer.

Treffpunkt: 11.00 Uhr am S-Bahnhof Friedrichshagen, Bahnsteigmitte

 

15.08.2021 I Hermsdorf: Jüd. Leben und jüdische Wohlfahrt im Norden Berlins

Von hier kamen einst die Ziegelsteine, aus denen Berlin gebaut wurde. Später wollte man Kurort werden. Wir begegnen auf unserem Spaziergang unter anderem dem Baulöwen Leopold Lessing und dem Anarchisten Gustav Landauer.

Treffpunkt: 11.00 Uhr am S-Bahnhof Hermsdorf, Bahnsteigmitte

 

29.08.2021 I Zehlendorf: Jüdische Geheimnisse am Schlachtensee

Wir erfahren bei diesem Spaziergang am malerischen Schlachtensee von den Geheimnissen und Schicksalen der Familien Schocken und Kuczynski, Springer und Kempner. Darüber hinaus lernen wir jüdische Vertreter des Berliner Art Nouveau kennen.

Treffpunkt: 11.00 Uhr am S-Bahnhof Mexikoplatz, Bahnsteigmitte

 

12.09.2021 I Tiergarten: Verschwundenes jüdisches Leben am Zoologischen Garten

Wir begeben uns auf Spurensuche jüdischen Lebens am Rande des Tiergartens und des Botschaftsviertels. Wir treffen bei unserem Spaziergang am Landwehrkanal unter anderem auf Rosa Luxemburg, den Arzt und Psychoanalytiker Max Eitingon und Nachfahren der Familie Mendelssohn.

Treffpunkt: 11.00 Uhr am S-Bahnhof Tiergarten, Bahnsteigmitte

 

26.09.2021 I Potsdam: Verborgenes Kleinod zwischen drei Seen

Wir erkunden die Berliner Vorstadt, beliebte Wohnadresse einiger Promis von damals und heute. Wir sehen die ehemalige Agentenbrücke, Spuren der einstigen deutsch-deutschen Teilung und ergründen die jüdischen Geheimnisse der Villa Schöningen.

Treffpunkt: 11.00 Uhr am S-Bahnhof Wannsee, Bahnsteigmitte

 

03.10.2021 I Zehlendorf: Majn Schtetele am Schlachtensee

Einst befanden sich hier in idyllischer Lage am Rande der Stadt, Sanatorien für das wohlhabende Bürgertum. Nach dem 2. Weltkrieg wurden sie zu einem großen Durchgangslager für jüdische Flüchtlinge. Auf unserem Spaziergang erfahren wir vom Leben und Wirken des Malers Fritz Ascher, des Bauunternehmers Adolf Sommerfeld sowie des Psychiaters Otto Juliusburger.

Treffpunkt: 11.00 Uhr am S-Bahnhof Mexikoplatz, Bahnsteigmitte

 

Sommer 2021

Jeweils sonntags: 11.00 – 13.15 Uhr

Kursgebühr: 75,- Euro. Die Sonntagsspaziergänge können auch einzeln zum Preis von jeweils 12,- Euro gebucht werden. Eine Kursteilnahme ist nur nach der vorheriger Anmeldung möglich!

 

 

 

GUIDE: LUDMILA BUDICH, Studium der Kulturwissenschaften, Bibliothekswissenschaften an der Leningrader Universität, Ausbildung zur Fremdenführerin Reiseleiterin für Berlin und Potsdam (IHK Potsdam).


Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
PDF Drucken E-Mail
 

Aktuell - Informiert.
Unser Newsletter!