Banner
Banner

German language courses descriptions

Seitenaufrufe : 2222556

Neu im Programm!
Kurs Nr. 5: Fünf kulturhistorische Spaziergänge und ein Tagesausflug
Alles zum Wohle des Kindes – Die Verdienste jüdischer Ärzte und Erzieher in Kinderheilkunde und Pädagogik

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Berlin zu einer modernen europäischen Metropole. Vor allem die rasante industrielle  Entwicklung führte zu sozialen Verwerfungen und wirtschaftlicher Not, hoher Kindersterblichkeit, Krankheiten und geringer Lebenserwartung. Unser Kurs widmet sich dem engagierten und selbstlosen Kampf jüdischer Ärzte und Erzieher für das Überleben, die Gesundheit, den Schutz und das Wohlergehen der Kinder.

15.4.18 | Die Kinder vom Scheunenviertel - jüdische Waisenhäuser
Treff: U2 Senefelder Platz, Mitte des Bahnsteigs

29.4.18 | »Herr Baginsky, schaffen Sie etwas für meine Säuglinge!«
Das erste Kinderkrankenhaus Berlins und die jüdischen Wegbereiter der modernen Kinderheilkunde – Adolf Aron Baginsky, Ludwig Meyer und Heinrich Finkelstein sowie der Schularzt, Pädagoge und Widerstandskämpfer Georg Benjamin.
Treff: U9 Nauener Platz, Bahnsteigmitte

13.5.18 | Kampf gegen Kindernot im Schatten des Schlosses
Das erste Säuglingsheim in der reichsten Stadt Preußens, Charlottenburg und das segensreiche Wirken von Leopold Langstein.
Treff: S-Bahnhof Westend, Bahnsteigmitte

27.5.18 | Neue Menschen für eine neue Gesellschaft
Die erste integrierte Schule Deutschlands, die jüdischen Reformpädagogen Kurt Löwenstein und Fritz Karsen.
Treff: U7 Rathaus Neukölln, Bahnsteigmitte

10.6.18 | »Öffne Deine Hand für die Stummen«
Die israelitische Taubstummenanstalt am Weisensee und die pädagogische Arbeit von Markus Reich
Treff: S-Bahnhof Greifswalder Straß«, Bahnsteigmitte

24.6.18 | Tagesausflug: Pilgerort, pädagogisches Heilzentrum und Spargelstadt
Wir erfahren von der Hostienfrevel-Legende, der jüdischen Geschichte der Stadt Beelitz und von Dr. Sally Bein, dem Leiter der ersten Erziehungsanstalt für geistig zurückgebliebene jüdische Kinder in Deutschland, der 1942 mit seinen Schützlingen deportiert wurde.
Treff: S-Bhf. Wannsee, Gleis 5, Bahnsteigmitte, 10 Uhr (Abfahrt mit RE 10:12 Uhr, Fahrzeit ca. eine halbe Stunde)

Jeweils sonntags: 11–12.30 Uhr | Kursgebühr: 50,-
Kursteilnahme nur nach der vorherigen Anmeldung! Die Spaziergänge können auch einzeln zum Preis von jeweils 8,- und der Tagesausflug zum Preis von 20,- gebucht werden.

DOZENTIN: LUDMILA BUDICH, Studium der Kulturwissenschaften, Bibliothekswissenschaften an der Leningrader Universität, Ausbildung zu Fremdenführerin und Dolmetscherin in Leningrad. Seit Juni 2015 staatlich geprüfte Stadtführerin und Reiseleiterin für Berlin und Potsdam (IHK Potsdam).

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
PDF Drucken E-Mail
 
Banner

Aktuell - Informiert.
Unser Newsletter!